Beispiel Titel here

Wandern auf Mallorca

Segeln auf MallorcaDie vielfältigen Landschaftsformationen mit einem zerklüfteten Gebirge im Nordwesten, langen Sandstränden im Norden und Süden, spektakulären Steilklippen im Westen und einer bergigen Küstenlandschaft im Osten machen Mallorca zu einem exzellenten Reiseziel für Wanderer und Outdooraktivisten.

Strand- und Küstenwanderwege auf Mallorca
Breite Sandstrände und spektakuläre Küstenregionen lernen Sie in Ihrem Ferienhaus Urlaub auf Mallorca im Rahmen von Wanderungen kennen. Im Norden lädt die 25 km lange Bucht von Alcúdia zu langen Strandwanderungen ein. Wasser und Proviant müssen Sie nicht mitführen, da die Strände bei Can Picafort und Port d'Alcúdia von zahlreichen Restaurants, Strandbars, Cafés und Tapas-Bars gesäumt werden. Sieben malerische Meeresbuchten passieren Sie auf einer Wanderung an der Südostküste, die Sie von Cala Barca bis nach Cala Figuera führt. Für die leichte Strecke benötigen Sie rund drei Stunden und unterwegs bietet sich mehrfach die Gelegenheit zur Einkehr. Spektakuläre Aussichten erwarten Sie auf einer Küstenwanderung im Westen Mallorcas auf der Halbinsel Sa Foradada. Auf der fünf Kilometer langen Strecke zwischen Deià und Valldemossa passieren Sie steile Felsklippen und eine idyllische Bucht, die zu einem erfrischenden Bad einlädt.

Gipfelerlebnisse: Wandern auf Mallorca im Tramuntana-Gebirge
Auf einer Länge von rund 90 km zieht sich mit der Serra de Tramuntana ein mächtiger Gebirgszug an der Nordwestküste Mallorcas entlang. Ein weitverzweigtes Netz an Wanderwegen erstreckt sich in der Bergregion. Als Ausgangspunkt für Wanderungen und Trekking-Touren nutzen viele Aktivurlauber das Kloster Lluc im Herzen des Tramuntana-Gebirges. Die Klosteranlage verfügt über einige Gästezimmer und Wanderungen führen von hier unter anderem in die dramatische Schlucht Torret de Pareis und auf den zweithöchsten Berg der Baleareninsel. Die ganze Schönheit der eindrucksvollen Bergregion erschließt sich Ihnen im Rahmen einer mehrtägigen Wanderung auf der sogenannten Trockenmauer-Route. Auf dem Wanderweg, der das Bergdorf Valldemossa mit  Pollença verbindet, passieren Sie schattige Steineichenwälder, tiefe Canyons und erklimmen Gipfel, die mehr als 1.300 m hoch aufragen.

Wandern in mallorquinischen Naturparks
Naturliebhaber sollten sich nicht eine Wanderung in einem der mallorquinischen Naturparks entgehen lassen. An der Nordküste der Baleareninsel liegt mit dem Naturpark S’Albufera ein Rückzugsort für mehr als 270 Vogelarten. Das Feuchtgebiet wird von zahlreichen Wanderwegen durchzogen. Mehrere Vogelbeobachtungstürme wurden an verschiedenen Stellen errichtet. Informationen zur Flora und Fauna des Naturschutzgebietes erhalten Sie im Empfangshaus Sa Roca. An der Nordwestküste Mallorcas liegt der Parc Natural de la Peninsula de Llevant. Das geschützte Areal erstreckt sich unweit der Kleinstadt Artá an der Küste. Auf Wanderungen passieren Sie kleine Felsbuchten und Steineichenhaine. Mit etwas Glück können Sie unterwegs Zwergadler und Eleonorenfalken über dem steinigen Gelände kreisen sehen.

Klöster und Burgen: Wanderziele im Binnenland Mallorcas
Im Binnenland Mallorcas gehören alte Klosteranlagen und Festungsbauten zu den beliebtesten Wanderzielen. Auf dem 543 m hohen Berg Puig de Randa erhebt sich die Klosteranlage Santuari de Nostra Senyora de Cura. Auf einer Wanderung zur Abtei passieren Sie eine mittelalterliche Einsiedelei und eine weitere Klosteranlage, die noch heute von Mönchen bewohnt wird. Bei Felantix an der Südostküste Mallorcas ist das Kloster Santuari de Sant Salvador ein populäres Wanderziel. Die Anlage liegt auf einem rund 500 m hohen Berg in der Serres de Llevant und der Weg führt durch einen Pinienwald auf den Gipfel. Auf dem benachbarten Höhenzug erhebt sich die Ruine der Festung Castell de Santueri auf der Spitze eines 408 m hohen Tafelberges. Nach dem kräftezehrenden Aufstieg werden Sie mit einer fantastischen Aussicht über die halbe Insel belohnt.

 

Wir arbeiten gerade an diesem Inhalt
und bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Mallorca.com-Team